Nachrichten

    Haushaltsplan: ver.di begrüßt vorliegenden Stellenplan

    Wirtschaft und Finanzen

    Haushaltsplan: ver.di begrüßt vorliegenden Stellenplan

    In der Diskussion um den Haushaltsplan für das Jahr 2015 begrüßt die Gewerkschaft ver.di den vorliegenden Stellenplan. Für das laufende und die folgenden Jahre werden damit über 800 neue Stellen in der Stadtverwaltung Köln eingerichtet.

    „Wir wissen, dass die Beschäftigten in der Stadtverwaltung Köln an vielen Stellen am Limit laufen. Immer neue Aufgaben mussten in den vergangenen Jahren von der gleichen Anzahl an Beschäftigten erledigt werden. Die Grenzen, zu Lasten des Personalkörpers zu sparen, um die Haushaltsgewährung nicht zu gefährden, waren erreicht. Daher begrüßen wir ausdrücklich den vom Kölner Stadtdirektor Guido Kahlen vorgelegten Entwurf für einen Stellenplan für 2015, der eine enorme Zahl an neuen Stellen vorsieht,“ erklärt Tjark Sauer, Gewerkschaftssekretär von ver.di Köln. „Wir erwarten und sind zuversichtlich, dass der vorliegende Entwurf in der Ratssitzung am 23. Juni 2015 eine politische Mehrheit findet.“

    Die Stadt Köln müsse beim Personal gut ausgestattet sein um die Aufgaben, die eine wachsende Stadt von seinem Personal fordert erledigen zu können, so Sauer weiter. Die Stadt Köln habe u.a. mit dem vorliegenden Stellenplan, aber auch mit der Zusage des Kölner Oberbürgermeisters, sachgrundlose Befristung bei der Stadt Köln drastisch zu reduzieren, wichtigen Impulse für die Beschäftigten gesetzt. Für eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohl der Beschäftigten stehe die Gewerkschaft ver.di der Stadt Köln und dem Kölner Stadtdirektor jederzeit zur Verfügung, so Sauer abschliessend.