Nachrichten

    OGS braucht mehr!

    Positionspapier

    OGS braucht mehr!

    Positionspapier der Gewerkschaft ver.di
    OGS braucht mehr! ver.di OGS braucht mehr!  – Kriterien für die Betreuung in Offenen Ganztagsschulen (OGS) während der Corona-Pandemie


    Kriterien für die Betreuung in Offenen Ganztagsschulen (OGS) während der Corona-Pandemie

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) vertritt die Interessen der Beschäftigten in Offenen Ganztagsschulen (OGS) und engagiert sich politisch für eine flächendeckende und qualitative Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in OGS. Zurzeit werden in Deutschland über drei Millionen Kinder in mehr als 70 Prozent der Grundschulen betreut. Der Anteil der Grundschulen mit Ganztagsbetrieb hat sich seit 2002 mehr als versechsfacht. Die OGS-Teilnahme im Primarbereich hat sich seit 2002 (4,2 Prozent) mehr als verzehnfacht.

    Laut Schulministerium sind ganztägige Betreuungs- und Bildungsangebote (OGS) ein wichtiger Bestandteil der Schulöffnungen in NRW. Diese Angebote sollen für die Kinder, die einen Betreuungsvertrag haben, an den Präsenztagen gewährleistet werden. Gleichwohl kann der Präsenztag bei Vorliegen der räumlichen und personellen Voraussetzungen für alle Kinder als ganztägiges Angebot unter Einbindung der Mitarbeiter*innen im Ganztag konzipiert werden. Das Notbetreuungsangebot ist aufrechtzuerhalten und ggf. um weitere Bedarfsgruppen, die nach der geltenden Leitlinie zu den kritischen Infrastrukturen gehören, zu erweitern.

    Durch mangelhafte Rahmenbedingungen, eine viel zu geringe personelle Besetzung und die gravierende Unterfinanzierung des gesamten Systems gelingt es schon im Regelbetrieb nicht, die unterschiedlichen Ansprüche zu realisieren.

    Mittlerweile sind alle Kinder in NRW an ihre Schulen zurückgekehrt. Konzepte dafür dürfen allerdings nicht von den Schulen im Alleingang erstellt werden. In der Regel werden in den Schulen mehr Lehrkräfte als Betreuungskräfte beschäftigt, da nur ein Teil der Schüler*innen an den ganztägigen Betreuungs- und Bildungsangeboten teilnimmt. Die an den Schulen einzuhaltenden Abstandsgebote, Hygienevorschriften und Infektionsschutzmaßnahmen führen in der Regel zur Bildung von kleineren Lerngruppen, die im Nachmittagsbereich von den OGS-Beschäftigten beibehalten werden sollen. Die Betreuungsmöglichkeiten in der OGS müssen maßgeblich von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Betreuungskräfte sowie von der konkreten Raumsituation der jeweiligen Schule /OGS abhängig gemacht werden.

    Alle Infos im Download