Nachrichten

Respektloses Taktieren

Einzelhandel

Respektloses Taktieren

ver.di NEWS (15/2019)


Liebe Kolleg*innen,

zum Jahreswechsel geht in diesem Jahr ein herzlicher Gruß insbesondere an all diejenigen, die an den Feiertagen arbeiten müssen. Aber auch an die Kolleg*innen aus dem Einzelhandel, für die schon die Vorweihnachtszeit eine besonders stressige Zeit ist. Denn in den Monaten November und Dezember wird im Handel ein Großteil des Umsatzes gemacht, nicht zuletzt dank der Kolleg*innen, die dort arbeiten. Und wer noch kurz vor dem Fest ein duftendes Last-Minute-Geschenk bei Douglas ersteht, wer noch schnell seine Bestellung zu Amazon schickt, wer sich auf der Suche nach Geschenken oder beim Einlösen von Gutscheinen bei Karstadt oder im Kaufhof inspirieren lässt, wer bei real die Zutaten für das Festessen kauft, der sollte besonders hier daran denken, dass die Beschäftigten dort aktuell in Auseinandersetzungen mit ihren Arbeitgebern stehen. Denn dort – und sicher nicht nur dort – geht es um Tarifverträge, um soziale Absicherung, um die Zukunft der Beschäftigten.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern eine erkenntnisreiche Lektüre dieser Ausgabe.

Euer „ver.di news“-Team


Weitere Themen dieser Ausgabe:

  • EINIGUNG IM TRILOG
    ver.di sieht in der Verständigung über die EU-Mobilitätsrichtlinie einen Schritt in die richtige Richtung

  • DAS ÄNDERT SICH 2020
    Der Mindestlohn steigt Anfang des kommenden Jahres auf 9,35 Euro pro Stunde. ver.di fordert 12 Euro. Dennoch ist es eins von mehreren Beispielen, das zeigt, wie der Druck von Gewerkschaften zu Erfolgen führt

  • MEHR SCHUTZ SCHAFFEN
    Die Bedingungen für den Einsatz künstlicher Intelligenz stimmen noch nicht

  • FESTE SOLLBESETZUNGEN
    Am Uniklinikum Mainz konnte ver.di kurz vor Jahresende eine bemerkenswerte Regelung zur Entlastung durchsetzen. Es ist bereits die 16. Vereinbarung an einem Großklinikum

  • EINFACHE LEBENSVERHÄLTNISSE
    Das Sozialgericht Mainz entscheidet, dass das Jobcenter einen IT-Berufsfachschüler nicht auf den PC der Tante verweisen darf

  • ES KÖNNTE EINE WAFFE SEIN
    Das Bundesarbeits- und das Bundesentwicklungsministerium wollen gemeinsam ein Lieferkettengesetz auf den Weg bringen. Damit könnten könnten zum Beispiel Textilkonzerne künftig für Geschäftspraktiken entlang der gesamten Produktionskette haftbar gemacht werden.

  • GRASSIERENDE GELBSUCHT
    Guillaume Paoli schreibt in seinem Buch „Soziale Gelbucht" über die Bewegung der Gelbwesten

Link: Zur aktuellen ver.di NEWS (15/2019)