Nachrichten

    Warnstreik bei AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH

    Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH

    Warnstreik bei AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH

    Abfallwirtschaft Manfred Richter Warnstreik bei AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH


    Im Rahmen der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst ruft die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten der Frühschicht im Bereich Straßenreinigung, Betriebshof Alteburger Str., der AWB, Abfallwirt-schaftsbetriebe Köln GmbH, am Freitag, den 25. September 2020 zum Warnstreik auf.

    Rund 300 Streikende werden ihren Unmut über die Verschleppungstaktik der öffentlichen Arbeitgeber in der letzten Verhandlungsrunde zum Ausdruck bringen. „Gerade während der Corona-Pandemie ha-ben die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes gezeigt, dass sie unverzichtbar sind. Sie haben den laden am Laufen gehalten. Das verdient auch materielle Anerkennung“, betont Daniel Kolle, Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Köln-Bonn-Leverkusen. „Mit warmen Worten und Applaus lassen wir uns nicht abspei-sen.“ Vor der dritten Verhandlungsrunde, die für den 22./23. Oktober angesetzt ist, wird ver.di den Druck auf die öffentlichen Arbeitgeber erhöhen, betont Daniel Kolle,.

    ver.di fordert für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommu-nen unter anderem eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent bzw. einen Mindestbetrag von 150 Euro monatlich bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikanten-entgelte sollen um 100 Euro monatlich angehoben werden.