Nachrichten

Rechtspopulisten jetzt auch in Betrieben und Verwaltungen aktiv?

Ortsverein Bonn

Rechtspopulisten jetzt auch in Betrieben und Verwaltungen aktiv?

Rechtspopulisten jetzt auch in Betrieben und Verwaltungen aktiv? ver.di Rechtspopulisten jetzt auch in Betrieben und Verwaltungen aktiv?  – Veranstaltung des ver.di-Ortsvereins Bonn am 13. November im Bonner DGB-Haus

Veranstaltung des ver.di-Ortsvereins Bonn
am 13. November im Bonner DGB-Haus

Unter der Motto „Das wird man wohl noch sagen dürfen…Rechtspopulisten jetzt auch in Betrieben und Verwaltungen aktiv?“ lud der ver.di-Ortverein Bonn am 13. November zu einer abendlichen Diskussionsrunde ins Bonner DGB-Haus, um sich mit den erstarkenden rechten Tendenzen in der Arbeitswelt auseinanderzusetzen.

Der Ortsvereins-Vorsitzende und Fördermitglied der Gelben Hand, Joachim Mohr, begrüßte die Gäste sowie die eingeladenen Referent*innen Sandra Hoeboer und Marco Jelic. Sandra Hoeboer war ehrenamtlich als Vorsitzende des ver.di-Bezirksfrauenrates Düssel-Rhein-Wupper in Bonn und berichtete in einem interessanten Vortrag wie Gruppierungen der Neuen Rechten gezielt versuchen, Arbeitnehmer*innen mit ihrer Propaganda anzusprechen. In der anschließenden Diskussionsrunde ging der in Bonn lebende Gelbe Hand-Redakteur Marco Jelic, auf die Fragen der ver.di-Kolleg*innen ein und es entwickelte sich eine gute Diskussion, über die vielfältigen Ursachen von Rechtspopulismus und die Möglichkeiten sowohl gesellschaftlich als auch am Arbeitsplatz etwas gegen die zunehmende Polarisierung und Hetze zu unternehmen.