Veranstaltungen

    Weiterbildung 2021 in Köln: ver.di, das unbekannte Wesen

    Weiterbildung
    21.09.2021Bezirk Köln-Bonn-Leverkusen, Hans-Böckler-Platz 9, 50672 Köln

    Weiterbildung 2021 in Köln: ver.di, das unbekannte Wesen

    Gewerkschaftliche Bildung im Bezirk Köln-Bonn-Leverkusen
    Termin teilen per:
    iCal
    Das Bunte Haus Bielefeld Tagung Seminar Kay Herschelmann Gewerkschaftliche Bildung 2021 im Bezirk Köln-Bonn-Leverkusen


    ver.di, das unbekannte Wesen
    Wir sieht der Aufbau unseres Bezirks vor Ort aus? Wer arbeitet in den Geschäftsstellen? Wo findet was statt? Wo finde ich Unterstützung? Wo kann ich mitmachen?


    Information:

    Die Bildungsveranstaltungen in Köln finden alle in der ver.di Geschäftsstelle
    am Hans-Böckler-Platz 9 (5. Etage) statt.

    Die Bildungsveranstaltungen in Bonn finden alle in der ver.di Geschäftsstelle Bonn
    in der Endenicher Str. 127 im Saal EG statt.

    Die Bildungsveranstaltungen in Bielefeld finden alle in der ver.di Bildungsstätte „Das Bunte Haus“ statt.

    Anmeldungen:

    Für die Bildungsabende bitten wir um formlose Anmeldung an den Bezirk unter bildung.kbl@verdi.de

    Für die Seminare nutzt bitte die Anmeldebögen.
    Ihr findet sie, neben vielen weiteren interessanten Angeboten auf unserer Internetseite: www.kbl.verdi.de/service/bildungsangebote

    Alle Seminare finden in Kooperation mit Arbeit und Leben NRW statt.

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    Coronavirus/COVID-19

    Information zu unseren Veranstaltungen

    Auch wir als Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft sind der Auffassung, dass die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems oberste Priorität haben muss und dazu gehört es, Ansteckungsgelegenheiten, wie auf Veranstaltungen, zu minimieren.

    Deshalb werden wir in den folgenden Wochen und Monaten jeweils im Einzelfall sehr genau prüfen, welche Veranstaltungen wir durchführen, welche verschoben und welche ganz abgesagt werden.

    Zum Teil kann dies auch sehr kurzfristig notwendig werden.

    Wir hoffen auf Verständnis