Veranstaltungen

    Diskussionsveranstaltung: Fairer Handel braucht faire Arbeit

    Veranstaltungshinweis
    18.09.2018, 18:00Kurt-Schumacher-Haus, Tannenbergstr. 66, 51373 Leverkusen

    Diskussionsveranstaltung: Fairer Handel braucht faire Arbeit

    Termin teilen per:
    iCal

    In jedem Billigpreis steckt ein Billiglohn

    Schnell noch beim Discounter einen Pullover oder ein T-Shirt in den Einkaufswagen? Die Angebote sind verlockend und viele Konsument*innen greifen deshalb beherzt zu. Den Preis für die Schnäppchen zahlen allerdings die Arbeiter*innen, die weltweit im Akkord die Kleidung fertigen, oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen.

    Fairer Handel braucht faire Arbeitsbedingungen - entlang der gesamten Lieferkette.

    Dies wollen wir mit Ihnen diskutieren am
    18. September 2018, 18:00 bis 21:00 Uhr
    Kurt-Schumacher-Haus, Tannenbergstr. 66, 51373 Leverkusen

    Im Rahmen einer Informations- und Diskussionsveranstaltung soll der Zusammenhang zwischen der Forderung nach fairem Handel und dem Anspruch auf faire Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Lieferkette dargestellt werden.

    Gleichzeitig soll auch diskutiert werden, welche Möglichkeiten Arbeitnehmende und ihre Interessenvertretungen wie Betriebs- und Personalräte und Gewerkschaften haben, um auf diesen Prozess zur Durchsetzung sozialer und ökologischer Arbeitsbedingungen einzuwirken:

    Als Referent*innen stehen uns zur Verfügung:

    • Sonja Gündüz, Nord-Süd-Netz DGB Bildungswerk Bund,
    • Christiane Schnura, Kampagne für Saubere Kleidung,
    • Oliver Russ, Betriebsratsvorsitzender AVEA und
    • Wolfgang Stücklen, Betriebsratsvorsitzender Klinikum Leverkusen

    Mit einem Grußwort von Jens Scheumer, Vorsitzender DGB Stadtverband Leverkusen und Dr. Eberhard Löschke, Arbeitskreis Eine Welt Leverkusen