Klima AG

    Nächster Halt: Klimagerechtigkeit - Für mehr NahFAIRkehr!

    Kundgebung

    Nächster Halt: Klimagerechtigkeit - Für mehr NahFAIRkehr!

    #Wirfahrenzusammen – Gemeinsam für eine sozial-ökologische Verkehrswende!
    Nächster Halt: Klimagerechtigkeit - Für mehr NahFAIRkehr! ver.di Nächster Halt: Klimagerechtigkeit - Für mehr NahFAIRkehr!


    #Wirfahrenzusammen – Gemeinsam für eine sozial-ökologische Verkehrswende!

    Deutschland braucht eine klimagerechte und soziale Verkehrswende. Der motorisierte Individualverkehr verursacht 75% der Emissionen der Mobilität. Gleichzeitig wurde in den letzten Jahrzehnten der klimafreundliche öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) kaputtgespart. Ein sinnvoller und notwendiger Ausbau wurde immer wieder dem Diktat des Autos unterworfen. Fridays for Future und ver.di fordern gemeinsam einen massiven Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs: Dafür braucht es mehr Investitionen und bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im ÖPNV. Fridays for Future unterstützen daher die Forderungen der Beschäftigten!

    Deshalb rufen ver.di und Fridays for Future für Freitag, den 18. September 2020 von 13-15 Uhr, zu einer Kundgebung auf dem Neumarkt in Köln auf!
    In Bonn zeigen wir auf dem Kaiserplatz Gesicht und stehen von 11 – 14 Uhr zum Dialog bereit.

    Support your Local ÖPNV ver.di Support your Local ÖPNV

    Im Zuge der Tarifrunde für einen neuen, besseren Tarifvertrag für den Nahverkehr (TVN) haben sich ver.di und Fridays for Future bundesweit miteinander vernetzt. Gemeinsam wollen wir am 18. September mit einem bundesweiten Aktionstag deutlich machen, dass Klimaschutz und Verkehrswende zusammengehören und das Thema nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden darf! Wir wollen gemeinsam unsere Zukunft gestalten. Daher steht Fridays for Future an der Seite der Beschäftigten unter dem Motto: #Wirfahrenzusammen – Gemeinsam für eine sozial-ökologische Verkehrswende!

    Die Corona-Krise hat nochmal verdeutlicht, was wir schon vorher wussten: Systemrelevante Berufe, so auch Bus- und Bahnfahrer*innen, verdienen vollen gesellschaftlichen Rückhalt und Anerkennung! Da reicht Klatschen nicht aus. Eine ordentliche Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen gehören dazu.

    Unterstütze uns am 18. September und komme zu der Kundgebung auf den Neumarkt in Köln oder besuche uns auf dem Kaiserplatz in Bonn.

    Wenn es in den nächsten Tagen oder Wochen zu Streiks im Nahverkehr kommen muss, bitten wir schon heute darum: Zeige Verständnis und sei solidarisch mit den streikenden Beschäftigten. Wir wissen, wie ungemütlich es ist, wenn die KVB oder die SWB an einem Streiktag nicht planmäßig fährt. Aber manchmal braucht es Streiks, um gerechtere Löhne und Arbeitsbedingungen durchzusetzen.