Gemeinden

    Erzieherinnen, Sozialarbeiter und Friedhofsgärtner, Feuerwehrleute, Schulhausmeister und Schulsekretärinnen – ihre Interessen vertritt der Fachbereich Gemeinden, und nicht nur ihre.

    Zu diesem Fachbereich des öffentlichen Dienstes gehören die Beschäftigten der Allgemeinen Kommunalverwaltungen, der Einrichtungen der Sozial-, Kinder- und Jugendhilfe, der Schulen, der Feuerwehr sowie der Fachgruppen Gartenbau, Friedhöfe, Forsten und eGovernment, Neue Medien. Auch Beamtinnen und Beamte organisieren sich hier. In einem aktuellen Projekt hat ver.di gemeinsam mit Betriebs- und Personalräten die betriebliche Weiterbildung unter die Lupe genommen und untersucht, welchen Nutzen tarifvertraglich geregelte Qualifizierungsmaßnahmen haben.

    Öffentlicher Dienst

    Aktuelles aus dem Fachbereich

    • 14.03.2019

      Kein Verschiebebahnhof

      Schulsozialarbeit ist kein Verschiebebahnhof - Keine Verlagerung der Schulsozialarbeit ins Jugendamt
    • 28.01.2019

      Verzicht auf sachgrundlose Befristung

      ver.di Leverkusen fordert in einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden und Sprecher der Fraktionen bzw. Ratsgruppen im Rat der Stadt Leverkusen, künftig auf sachgrundlos befristete Arbeitsverhältnisse bei der Stadt Leverkusen und ihren Beteiligungen zu verzichten.
    • 05.12.2018

      Euphorie ist verbraucht

      Gewährleistungsverantwortung wahrnehmen heißt notwendige Kapazitäten und Notfallkonzepte vorzuhalten
    • 22.11.2018

      Probleme sind vielschichtig!

      Gewerkschaft ver.di kritisiert Personalpolitik der Stadt Köln und lädt zu Tarifgespräch über Großstadtzuschlag ein
    • 21.09.2018

      Mobilität in Köln: Wie geht es weiter?

      Welchen Beitrag kann die KVB / der öffentliche Personennahverkehr für eine ökologische Verkehrswende leisten? - Informations- und Diskussionsveranstaltung am 25.09.2018 in Köln
    • 09.07.2018

      Arbeitnehmervertreter übernehmen Verantwortung

      Der SWK-Aufsichtsrat hat in der heutigen Sitzung im ersten Wahlgang den Wahlvorschlag der Arbeitnehmervertreter mit breiter Mehrheit bestätigt und den Betriebsratsvorsitzenden der Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB), Harald Kraus, zum Vorsitzenden gewählt.
    • 06.07.2018

      OB Reker verlässt den Weg der vertrauensvollen Zusammenarbeit

      In mehreren Kölner Tageszeitungen hat die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, im Vorfeld der kommenden Sitzung des Aufsichtsrats der Stadtwerke Köln GmbH (SWK) den Vorwurf erhoben, Arbeitnehmervertreter im SWK-Aufsichtsrat seien im Kontext der Beratungen um die Bestellung von Martin Börschel als hauptamtlichen Geschäftsführer der SWK an der Vorbereitung einer Straftat beteiligt gewesen.

    Kontakt

    ver.di Kampagnen